Spielbericht | Heidenheim Heideköpfe @ 1. Mannschaft 5. September | Christian Swoboda

Die Buchbinder Legionäre feierten am Samstagabend einen 14:3-Sieg gegen die Heidenheim Heideköpfe. Doch so deutlich das Ergebnis auch scheinen mag, war das Topspiel der Ben's Baseball-Bundesliga keineswegs. Im Gegenteil: Die Oberpfälzer lagen früh mit 0:3 im Hintertreffen, kämpften sich aber bis ins sechste Inning wieder heran und drehten dann mit einem Offensivspektakel die Partie. Am morgigen Sonntag stehen sich beide Teams ab 14 Uhr erneut in der Armin-Wolf-Arena gegenüber. Foto: René Thalemann, Instagram: @photosbyrt

Heidenheims Manager Klaus Eckle überraschte bei seiner Aufstellung und präsentierte mit Lars Huijer einen Pitcher-Neuzugang. Der Ex-Minor Leaguer der Seattle Mariners und niederländische Nationalspieler, zuletzt in Diensten der Hoofddorp Pioniers, feierte sein Debüt in der Bundesliga.

Im Duell mit Regensburgs Werfer Jan Tomek hatte Huijer anfangs auch die Nase vorn. Sascha Lutz erzielte nach einem Single von Shawn Larry im Auftaktinning den ersten Run. Im dritten Durchgang nahm Larry erneut Maß und sorgte mit seinem 2-Run-Homerun für eine 3:0-Führung.

Die Legionäre kamen nun aber immer besser ins Spiel und zu Runs. Alexander Schmidt machte im dritten Durchgang nach einem Hit von Matt Vance den Auftakt. Im vierten Abschnitt schickte Nino Sacasa mit einem hohen Opferschlag Lukas Jahn zum 2:3 über die Homeplate. Und im sechsten Inning war es erneut Jahn, der nach einem Groundout von Eric Harms den Ausgleich erzielte.

Das Spiel stand nun auf Messers Schneide und erforderte starkes Defensivspiel. So bei dem Versuch von Heidenheims Simon Gühring, im sechsten Inning nach einem Groundball nach Hause zu laufen. Doch Alexander Schmidt brachte den Ball schnell zu Catcher Elias von Garßen, der mit seinem Tag die neuerliche Heideköpfe-Führung verhinderte.

Die Crunchtime war auch Zeit der Pitcherwechsel. Für Jan Tomek, der mit elf Strikeouts wieder eine starke Partie abgeliefert hatte, kam noch im sechsten Inning Tomas Ondra bei einer brenzligen Bases-loaded-Situation und holte das Team mit einem Groundout aus der Defensive. Im siebten Abschnitt wurde der Tscheche alsbald von Sven Schüller abgelöst, der sich im Anschluss ebenfalls bei vollbesetzten Bases aus der Drucksituation befreien konnte.

Bei den Heideköpfen kam ab dem siebten Abschnitt für Huijer Enorbel Marquez-Ramirez. Der 45-jährige Deutsch-Kubaner hatte aber keinen guten Tag erwischt und wurde von der Regensburger Offensive unter Beschuss genommen. David Grimes sorgte mit einem Double zum 5:3 für die erste Legionäre-Führung in diesem Spiel.

Die Hausherren liefen nun heiß. Pascal Amon mit einen 3-Run-Homerun und Elias von Garßen mit einem 2-Run-Homer schraubten den Vorsprung auf 10:3. Eric Harms legte mit einem ScacFly noch das 11:3 nach – der insgesamt achte Run in diesem Halbinning. Im achten Inning sorgte dann Nino Sacasa mit dem dritten Legionäre-Homerun zum 14:3 per Ten-Run-Rule für das vorzeitige Ende.

Inning 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Heidenheim Heideköpfe
1. Mannschaft

Win: Sven Schüller

Loss: Enorbel Marquez-Ramirez

Dauer: 02:59 Stunden