Spielbericht | Tübingen Hawks @ 1. Mannschaft 30. August | Christian Swoboda

Nach dem klaren 13:0-Erfolg vom Vorabend hatten die Buchbinder Legionäre am Sonntagnachmittag das erwartet schwere zweite Duell gegen die Tübingen Hawks vor der Brust. Am Ende rangen die Oberpfälzer die Schwaben mit 8:1 nieder und verteidigten erfolgreich ihre weiße Weste. Am kommenden Wochenende kommt es nun gegen die ebenfalls bisher ungeschlagenen Heidenheim Heideköpfe zum großen Showdown in der Armin-Wolf-Arena. Foto: Rene Thalemann, Instagram: @photosbyrt

Mit Spielertrainer Joshua Wyant auf dem Wurfhügel machte der Aufsteiger bisher jedem Gegner in Spiel zwei des Double Headers das Leben schwer - so auch den Buchbinder Legionären. Zwar gingen die Hausherren schon im Auftaktinning mit 1:0 in Führung, nachdem Matt Vance mit einem Sac Fly Alexander Schmidt über die Homeplate befördert hatte. Doch die "Habichte" nutzten im zweiten Durchgang einen Fehler der Regensburger Defense zum Ausgleich.

Im dritten Inning war es erneut Matt Vance, der mit seinem Solo-Homerun die Regensburger in Front brachte. Von dieser knappen Führung zehrten die Legionäre bis in sechste Inning, ehe Jonathan Heimler ebenfalls mit einem Schlag über den Outfieldzaun den dritten Run auf die Anzeigentafel brachte. Der Arm von Wyant wurde bei 130 Pitches langsam müde und Alexander Schmidt und Matt Vance erhöhten nach Hits von David Grimes und Pascal Amon zum 5:1. Nachdem Philipp Munz für Wyant im achten Inning als neuer Pitcher gekommen war, besorgten Jose Palacios und Nino Sacasa nach einem Hit von Matt Vance sowie Devon Ramirez nach einem Wild Pitch den 8:1-Endstand.

Ihren Anteil am Arbeitssieg trugen die Legionäre-Pitcher bei. Niklas Rimmel startete in die Partie und gab in sechs Innings nur einen Run und fünf Hits ab. Sechs Strikeouts standen für den Minor Leaguer der Minnesota Twins am Ende zu Buche. Sven Schüller übernahm ab dem siebten Inning und ließ mit fünf Strikeouts nichts mehr anbrennen.

Inning 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Tübingen Hawks
1. Mannschaft

Win: Niklas Rimmel

Save: Sven Schüller

Loss: Joshua Wyant

Dauer: 03:23 Stunden

Zuschauer: 0