News 5. Dezember 2019 | Tobias Dietrich

Exzellente Nachwuchsarbeit zahlt sich aus. Für die Buchbinder Legionäre Regensburg ganz besonders, denn jetzt wurden die Baseballer für ihre vorbildliche Talentförderung mit dem "Grünen Band", dem bedeutendsten Nachwuchsleistungssport-Preis in Deutschland, ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand bei der Jahresabschlußfeier des Vereins am 22. November 2019 statt.

„Das Grüne Band“ wird vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und der Commerzbank vergeben und ist mit einer Förderprämie von 5.000 Euro dotiert. Diesen Geldsegen werden die Regensburger dafür einsetzen, um den Nachwuchs- und Softballplatz zu sanieren. Foto: Stefan Müller

„Die Auszeichnung mit dem „Grünen Band“ hat für uns eine ganz besondere Bedeutung“, so der Vereinsvorsitzende Armin Zimmermann: „Dabei geht es primär nicht um die finanzielle Unterstützung, die wir natürlich gut gebrauchen können. Die Prämierung durch diese exponierte Institution ist vor allem eine Wertschätzung für unsere exzellente Jugendarbeit und Talentförderung.“ Sein Vorstandskollege Sven Fischer ergänzt: „Zugleich ist es ein Dankeschön an alle Trainer, Helfer und Eltern, die uns mit ihrem großen Engagement zumeist ehrenamtlich unterstützen!“ Im Rahmen der Preisverleihung überreichte Filialdirektor Rainer Stadler von der Commerzbank Regensburg, dem Jugendvorstand Sven Fischer einen Pokal sowie einen Scheck über die Förderprämie. In seiner Laudatio betonte Stadler: „Das Grüne Band honoriert nicht nur die sportlichen Erfolge, sondern auch die vielen anderen wichtigen Aspekte der Nachwuchsförderung. „Die ‚Legionäre’ mit rund 800 Mitgliedern ist die größte Baseball-Organisation Deutschlands. Unter den Insgesamt 174 Kindernund Jugendlichen waren allein 43 Neuankömmlinge aus dem Jahr 2018. Mit 28 Base- und Softball-Teams ist Regensburg mittlerweile in allen Alters- und Leistungsklassen vertreten.

Auch in diesem Jahr haben sich wieder zahlreiche Vereine aus der ganzen Bundesrepublik um den Preis für vorbildliche Talentförderung im Verein beworben. Auf der „Checkliste“ der Bewertungskriterien stehen der Aufbau der Talentsichtung und systematischen Talentförderung, die Darstellung der Trainersituation, die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, Besonderheiten von sozialen und pädagogischen Maßnahmen bzw. Projekten des Vereins, die sportmedizinische und die Ernährungs-Beratung sowie die Dopingprävention. Und natürlich auch die sportlichen Erfolge im Nachwuchs- und Spitzenbereich.

Seit 1986 fördern die Commerzbank AG und der Deutsche Olympische Sportbund über die Initiative „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ Kinder und Jugendliche. „Das Grüne Band“ belohnt konsequente Nachwuchsarbeit im Leistungssport, unabhängig von der Vereinsgröße oder der Popularität der Sportart. Für das „Grüne Band“ können sich Vereine oder einzelne Abteilungen bis Ende März jeden Jahres bei ihren Spitzenverbänden bewerben.

Eine Jury prämiert jedes Jahr 50 Vereine oder Vereinsabteilungen aus olympischen und nicht olympischen Spitzenverbänden des Deutschen Olympischen Sportbundes, deren sportfachlichen Voraussetzungen zur Förderung erfüllt sind. Nötig für eine Bewerbung ist, dass die Vereine eine aktive Talentsuche und -förderung von Jugendlichen sowie eine aktive Dopingprävention betreiben. Die Bewertungskriterien ergeben sich aus dem Nachwuchsleistungssport-Konzept des DOSB und schließen unter anderem die Trainersituation, die Zusammenarbeit mit Institutionen wie Schulen oder Olympiastützpunkten, die Doping-Prävention sowie pädagogische Aspekte der Leistungsförderung mit ein.