Whatsapp image 2019 05 26 at 16.38.41

Spielbericht | Freising Grizzlies @ 2. Mannschaft 7. Juni | Christiane Siegert-Bomhard

Am 25.05.19 luden die Legionäre 2 die Freising Grizzlies in die Armin Wolf Arena ein. Beim gegenseitigen Austausch der Line-up vermutete noch niemand, dass die Legionäre 2 zwei „Shut-Outs“ erreichen sollten.

Starting Pitcher im 1. Spiel für die Legionäre 2 war wieder einmal mehr Konstantin Teufel. Nach doch einigen Schwierigkeiten in den letzten Spielen mit der Strike-Zone, fand Teufel bei diesem Spiel gleich von Beginn an in den Handschuh seines Catchers, Paul Wittmann. Teufel brauchte keine 5 Minuten im ersten Inning um die Offense der Freisinger mit 0 Runs auf die Bank zu schicken. Die Offense der Legionäre eröffnete dann Marcel Mariette gleich mal mit einem Base-Hit und kam dadurch auf 1. Mariette, der schon für sein aggressives Base-Running bekannt ist, ließ dann gleich mal „nichts anbrennen“ und stahl die 2. Base. Nach einem weiteren Base-Hit von Jostin Castillo und einem von Marco Iberle beendeten die Legionäre 2 das 1. Inning mit 2:0. Im 2. Inning kam es gleich beim ersten Hitter der Grizzlies zu einem sehenswerten „Jumping-Catch“ von Marcel Mariette, dem Short-Stop der Legionäre. Dieser machte sich mit einem starken Sprung nach oben ganz lang und pflückte den Hit des Freisinger Batters gleich mal herunter. Die zwei folgenden Batter der Freisinger schickte Teufel durch Strike Outs dann wieder auf die Bank. Der „Angriff“ der Legionäre 2 blieb dann aber ohne weitere Runs und somit ging es mit 2:0 ins 3. Inning. Mit einer starken Defense im Rücken pitchte sich Teufel weiter durch die Defense der Grizzlies und ließ abermals keinen Run der Gegner zu. Die folgende Offense der Legionäre holte sich dann durch Paul Wittmann mit einem Triple, durch RBI`s von Castillo, Ruben, Redle und Freundorfer 5 Runs. Es stand 7:0! Im 4. Inning übernahm dann Leo Haushalter den Mound von Teufel. Die Freisinger schaffen es zwar einen Läufer auf 3 zu bringen, aber Haushalter sorgte dafür, dass dieser unverrichteter Dinge ins Dougout zurück musste. In der Offense kam dann, durch zu gut gemeintes Base-Running, Elias Redle in ein Run-Down zwischen 1. und 2. Base. Redle „flitschte“ aber der Freisinger Defense durch auf die sichere Second-Base. Schließlich beendeten die Legionäre 2 das erste Spiel aufgrund der 10-Run-Rule mit 10:0.

Spiel 2 –„Shut-Out“ für Joshua Spezia! Im Spiel 2 nahm Joshua Spezia seine Arbeit als Starting-Pitcher der Legionäre 2 auf. Auch er konnte an diesem Tag zusammen mit seinem Catcher, Ben Siemer und einem starken Feld, überzeugen. Gleich im 1. Inning erreichte kein Batter der Grizzlies die erste Base. Die Offense der Legionäre 2 holte sich dann gleichmal 2 Runs.

Im 2. Inning schaffte Spezia mit insgesamt nur 5 Pitches 3 Outs … und wiederum kam kein Runner der Grizzlies auf oder an der ersten Base vorbei. Das Freisinger Pitching und deren Defense konnte die Legionäre 2 nicht an weiteren Punkten hindern. Am Ende des 2. Inning stand es 5:0 für Regensburg. Im 3. Inning sah wiederum kein Runner der Freising Grizzlies eine Base. Spezia ließ nicht locker und schickte abermals alle Batter der Grizzlies raus und die Offense der Legionäre 2 machte mit dem Punkte-Sammeln weiter. Erst durch ein missglücktes Home-Stealing wurde der Angriff der Legionäre bei einem Stand von 6:0 gestoppt. Im 4. Inning holten sich die Legionäre durch Doubles von Iberle und Müller weitere Runs zum 9:0. Nach 5 Innings endete dann das Spiel wie bereits das Erste mit einem Walkoff-Hit zum 10:0 durch Jostin Castillo.

Bericht und Foto: Manfred Mariette