Img 20180924 wa0000

News | Jugend I Bayernliga @ Gauting Indians 25. September | Tobias Dietrich

Nach guter Vorbereitung mit täglichem Training und zwei starken Trainingsspielen in Prag eine Woche zuvor, startete das Regensburger Jugendteam mit einem guten Gefühl in die Deutsche Meisterschaft. Seit Anfang der Offseason im Jahr zuvor stand schon fest: Alle wollen den Titel verteidigen! Leider kam es anders als erwartet, und das schon im ersten Spiel. Foto: Michael Schöberl

In der Offensive präsentierten sich die Regensburger, wie schon das ganze Jahr, stark und führten nach der ersten Hälfte des ersten Innings bereits mit zwei Punkten gegen den Gastgeber Bonn. Defensiv wollte es allerdings nicht funktionieren. Routine-Plays wurden nicht gespielt und so wendete sich das Blatt bereits nach der ersten Bonner Offensive: 6:2 für Bonn. Keine unbekannte, aber trotzdem zu selten erfahrene Situation für das Team, der Druck nachzulegen. Weitere Fehler in der Offensive sowie in der Defensive folgten und konnten das erste Inning nicht mehr ausgleichen. Zwei Punkte auf Regensburger Seite führten zum Endstand von 6:4 für die Gastgeber. Der Spielmodus ohne Halbfinale und dem dazugehörigen Druck Gruppensieger zu werden, drückte die Stimmung im Team stark nach unten. So führte eins zum anderen. Die Niederlage noch immer im Kopf, ließ die Regensburger im zweiten Spiel des Tages nicht viel besser aussehen. Erneut führten kleine Fehler dazu, dass man Düsseldorf hinterherrannte. 5:2 hieß es im letzten Inning für den Meister aus Nordrhein-Westfalen. Die Zeitbegrenzung war abgelaufen und für die Regensburger Offensive war es die letzte Chance. Lediglich eine Solo-Einlage von dem Wurfarm-Verletzten Lou Helmig als Pinch-Hitter, mit einem Double, einem Stolen Base und schneller Reaktion nach einem Fehler auf Düsseldorfer Seite, führte zum Endstand von 5:3. Mit zwei Läufern auf den Bases endete das Spiel und die zweite Niederlage an diesem Tag musste verkraftet werden. Für Tag 2 der Deutschen Meisterschaft standen noch zwei Gruppenspiele aus, die nun endlich den angestrebten Sieg bringen sollten. Mit Matze Danner als Pitcher und einer Defense, die über Nacht zur gewohnten Stärke zurückfand, ließen die Regensburger gegen Mainz, die am Tag zuvor gegen Düsseldorf gewonnen hatten, nichts anbrennen. Plötzlich funktionierten nicht nur die Routine-Plays und die Defensiv-Innings endeten schnell. Viele Hits und kleine Fehler auf der gegnerischen Seite führten zu einem deutlichen 20:0 nach dem dritten Inning. Im Anschluss an den Sieg, fingen die Rechnerei und die Fragen an. Der zweite Platz der Gruppe ist noch nicht endgültig ausgespielt. Bei einem Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Berlin, könnte man vielleicht doch noch mitmischen. Zumindest um Platz 3 … Für das Spiel gegen Berlin brachten die Regensburger von Anfang an eine bessere Motivation mit und ließen sich auch nicht vom starken gegnerischen Pitcher beeindrucken. Mit guten Kontakten, einem starken Bunt und Stolen Bases setzte die Offensive den Gegner sofort unter Druck. Leider ohne zählbaren Erfolg nach zwei Innings. Defensiv überzeugte Kilian Redle als Pitcher und die gewohnt funktionsfähige Feldverteidigung, so dass auch diesmal keine Fehler mehr vorkamen. Im dritten Inning passierte allerdings worauf alle warteten und worüber bereits am Freitag im Technical Meeting gesprochen wurde …Unterbrechung aufgrund von Regen. Die beiden Plätze der Bonner standen schon nach kurzer Zeit unter Wasser und jedem Baseballer war klar, hier spielt heute niemand mehr. Kurz darauf folgte die Bekanntmachung der Turnierleitung und des Veranstalters. Die Deutsche Jugend Meisterschaft 2018 wird an diesem Punkt abgebrochen. Ohne, dass die Gruppenphase beendet wurde und der zweite Finalteilnehmer feststand. Leider auch ohne festzustellen, ob tatsächlich noch Chancen für die Regensburger gewesen wären, zumindest das „kleine Finale“ zu erreichen…