E76cc9ce 7778 432f bdaa 00f3b6db2e4b

News | Jugend I Bayernliga @ The Battle of the Birds Tournament Almere NL 23. Juli | Ulrike Fisch

Vom 20. bis 22. Juli fand in Almere / Holland das "Battle of the Birds" - Tournament statt - ein internationales Baseballturnier für U15-Teams, zu dem die Jugend 1 der Buchbinder Legionäre eingeladen worden war. So machten sich in der Nacht vom 19. auf den 20. 14 Spieler, zwei Coaches und zwei Betreuer voller Vorfreude auf viele gute Baseballspiele auf den langen Weg Richtung Holland, sollte es doch gegen Teams aus Holland, Frankreich und den USA gehen, mit denen sich die Jungs messen würden.

Am frühen Freitagmorgen erreichten die Junglegionäre zunächst Amsterdam. Nach einem Frühstück mit original niederländischen Pannekoeken erkundeten die Jungs bei bestem Sommerwetter das Centrum mit den wunderschönen Grachten und Häuschen und schüttelten so die Müdigkeit aus den Beinen der langen Busfahrt. Frisch gestärkt trat man dann die kurze Fahrt Richtung Almere an, um auf dem großzügigen Gelände des Sportparks von United Baseball das Gemeinschaftszelt zu beziehen und einzurichten. Dann konnte langsam die Vorbereitung auf das Eröffnungsspiel beginnen...

Um 17.00 Uhr schliesslich hiess es "Play Ball" gegen die Hausherren Almere Magpipes. Die für die Legionäre ungewohnte Zeitbegrenzung auf 50 min. pro Spiel mag ein Grund gewesen sein, dass die Regensburger nicht wie sonst eher etwas verhaltener begannen, sondern gleich richtig loslegten. Nach Kurzeinsatz von Hendrik Bendig übernahm dann Justus Moritz den Hügel, die Magpipes mussten sich 10:1 geschlagen geben - ein gute Auftakt für die Legionäre. Nach 15minütiger Pause ging es dann auch sofort mit dem bereits warmgespielten Team und Pitcher weiter gegen die Firebirds (ebenfalls Holland) und bevor groß ausgewechselt werden konnte, war die Zeit vorbei und es stand 10:2 für die Legionäre. Der Abend war damit auch beendet, das Team genoss in Almere's modern gestalteter Innenstadt Pizza und Pasta und schmiedete Pläne für den Samstag, denn das nächste Spiel stand erst für den frühen Nachmittag an.

Die Nacht im Zelt überstanden alle trotz etwas lauteren "Nachbarn" sehr gut, gegen 9 Uhr machte man sich nach dem Frühstück auf den Weg zum Strand, wo neben schwimmen und chillen auch ein paar kleinere Trainingseinheiten auf dem Plan standen, die viel Spass und einiges Gelächter mit sich brachten.

Das Spiel gegen die Hawks aus Frankreich entpuppte sich dann entgegen aller Vermutungen nicht als sehr große Herausforderung, Elie Musoni pitchte durch, liess keinen Run zu und am Ende stand es dann 12:0. Ein kleines Spass-Spiel auf dem Kleinfeld sorgte für Heiterkeit, dabei wurde auch der Kandidat fürs abendliche Highlight - das Homerunderby - ermittelt. Gegen 18 Uhr begleiteten die Jungs ihre beiden Teammates Fabian Schmidt (Hitter) und Kilian Redle (BP-Partner) aufs Stadionfeld und feuerten an, was das Zeug hielt, musste sich Fabi gleich als zweiter Hitter gegen den US-Boy messen, der ordentlich loslegte. Auch in der zweiten Runde kam nicht wirklich einer der übrigen Jungs an den Powerhitter heran, der relativ ungefährdet ins Finale einzog. Aber Fabi konnte sich schliesslich gegen die Konkurrenten aus Holland und frankreich durchsetzen und durfte gegen dan amerikanischen Powerhitter antreten - der offensichtlich sein Pulver verschossen hatte... Endergebnis: 13 Homeruns Fabi, 3 Homeruns USA - völlig unerwartet und daher um so größer der Jubel der Regensburger. Spätestens jetzt wussten die Boys des Travelteams der Ridgefield Rays, dass die Jungs aus Bavaria was können und warfen beim anschliessenden BBQ doch den einen oder anderen prüfenden Blick herüber.

Der Sonntag sollte dann zeigen, dass sich die stärksten Teams in der Round Robin durchgesetzt und nun zurecht in der Double Elimination Runde gegeneinander antreten sollten - ereignisreiche Spiele durften mit Spannung erwartet werden.

Das Academyteam aus den Niederlanden - United - stand den Legionären gegenüber und endlich gab es knappe Plays, caught Stealings, Doubleplays auf beiden Seiten. Auf dem Mound stand Tim Fischer, der seine Sache sehr gut machte. Am Ende einer relativ ausgeglichen Partie stand es 5:1 für Regensburg. Einfacher sollte es nun nicht mehr werden, das war allen klar, als feststand, dass man als nächstes die Amerikaner auf dem Feld begrüßen durfte - was ein Spiel! Von der Lautstärke, der körperlichen Präsenz und den kleinen Spitzfindigkeiten ließen sich die Jungs zunächst nicht beeindrucken - und legten einen Run vor und in der Defense drei schnelle Aus hin. Hendrik Bendig als Starting Pitcher beeindruckte die US-Boys sichtlich. Er ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, zog sein Ding durch und musste zwei Runs lediglich nur wegen zwei kleinerer Fehler seiner Hintermannschaft in Kauf nehmen. Die Emotionen auf Seiten der Rays kochten dann allerdings hoch, einige umstrittene Umpireentscheidungen, ein angeblich nicht zugelassener Schläger auf Legionäreseite und das eine oder andere Wortgefecht ließen auch die Regensburger nicht kalt - ein weiterer Run stand auf dem Scoreboard - 3:1 lag man zurück. Nach kurzer Besprechung sammelten sich die Jungs wieder, fokussierten sich auf ihr Spiel, der Anschlussrun folgte prompt - 3:2 nur noch... aber das Zeitlimit spielte gegen die Aufholjagd, sodass man sich tatsächlich geschlagen geben musste. Den Respekt der Amis hatten sich die Junglegionäre aber definitiv erarbeitet - wie hoch, sollte sich noch zeigen...

Nach kurzer Auszeit und Pizza waren auch die Legionäre wieder soweit heruntergekühlt, um das Spiel gegen die Rouen Huskies (Frankreich) ruhig anzugehen. Man mag die Franzosen stärker eingeschätzt haben, doch nach bereits zwei Spielen an diesem heissen Tag schienen die Kräfte beim Gegner schneller geschwunden zu sein als bei den Domstädtern. Simon Nagel begann auf dem Mound, Max Fisch beendete das Spiel bei 7:1 - der Finaleinzug war damit perfekt.

Erwartungsgemäss stand der Gegner quasi vorher schon fest - wieder durfte man sich mit den US-Amerikanern messen, diesmal aber endlich mit definitiv fünf ausgespielten Innings ohne Zeitlimit. Die Amerikaner traten nun ganz anders auf: ruhiger, respektvoller, ohne Nickelichkeiten. So folgte ein wirklich hochklassiges Spiel, in dem die Regensburger wieder vorlegten, die Amis nachzogen, sodas es nach vier Innings 3:3 stand. Die Müdigkeit war nun auch unseren Jungs anzumerken, vorm letzten Inning wurden nochmal alle Reserven verbal mobilisiert - was fruchtete: die letzte Legionäreoffense erzielte zwei weitere Runs zur 5:3 Führung. Lou Helmig als Starting Pitcher auf dem Mound musste allerdings die Pitchbegrenzung von 85 Pitches per Tournament komplett ausreizen, um die letzten nötigen drei Aus zu erzielen, was er souverän löste - der Gewinner stand fest, dazu Fabi als Winner Homerunderby und Lou als MVP ausgezeichnet - die Buchbinder Legionäre konnten feiern!

Alles in allem (und nicht nur wegen der Siege) war das ganze Wochenende ein wunderschönes Erlebnis für Team, Coaches und Betreuer mit viel viel Spass, absolutem Teamgeist sowie erstklassigem Baseball - und die Jungs haben sich ausnahmslos alle als faire und respektvolle Sportler und tolle Botschafter ihres Vereins präsentiert. Dabei waren: Andreas Arabadzoglou, Hendrik Bendig, Jan Cornelius, Matthias Danner, Max Fisch, Tim Fischer, Lou Helmig, Justus Moritz, Elie Musoni, Simon Nagel, Kilian Redle, Michael Schöberl, Fabian Schmidt, Andreas Zimmermann.

https://www.facebook.com/BattleOfTheBirdsBaseball/posts/446686702512763