2018 06 09 regensburg   ulm k 1 web

Vorberichterstattung | 1. Mannschaft @ Heidenheim Heideköpfe 14. Juni | Christian Swoboda

Am Samstag um 19 Uhr sowie am Sonntag um 13 Uhr bestreiten die Buchbinder Legionäre zwei Auswärtsspiele bei den Heidenheim Heideköpfen. Das in den vergangenen Jahren als Gipfeltreffen hochstilisierte Duell könnte neue Blüten tragen. Foto: Stefan Müller.

Sicherlich: Die Regensburger rangieren mit zwei Spielen Abstand hinter dem amtierenden Meister und könnten mit zwei Siegen am Wochenende wieder gleichziehen. Für die Regensburger ist aber nur eines wichtig: Sie benötigen aus den sechs verbleibenden Spielen der Hauptrunde mindestens noch einen Sieg, um sich für die anschließende Top-Vier-Runde zu qualifizieren. Nach dem Vergleich mit dem Spitzenreiter müssen die Oberpfälzer noch bei den zuletzt stark spielenden Mannheimern ran und empfangen zum Abschluss zu Hause Stuttgart, die sich bisher unter Wert verkauften.

Das ist alles andere als ein leichtes Restprogramm für die Buchbinder Legionäre. Ihnen spielt aber in die Karten, dass die drei Verfolger München-Haar, Mannheim und Mainz sich noch untereinander die Punkte wegnehmen. So treffen die Mainzer bereits an diesem Wochenende auf die Oberbayern, danach folgt noch der Vergleich gegen Mannheim.

Aber nach der bisher glänzend verlaufenen Saison dürfen die Buchbinder Legionäre auch selbstbewusst den Topspielen bei den Heideköpfen entgegenfiebern. "Wir werden uns ins Gedächtnis rufen, wie wir in den Hinspielen gegen sie gespielt haben", verweist Cheftrainer Kai Gronauer auf die beiden knappen Niederlagen gegen die Schwaben zu Saisonbeginn. "Wenn wir diese Leistung wieder abrufen können, bin ich guter Dinge, dass wir auch einen Sieg entführen können."

Mit 2:3 und 3:4 verloren die Buchbinder Legionäre die beiden Heimpartien gegen Heidenheim, das erste Spiel wurde dabei erst im 14. Inning entschieden. Die Heideköpfe sind im Gegensatz zu damals mittlerweile in Bestbesetzung, haben aber auch noch den Europapokal von der vergangenen Woche in den Knochen. Die Baseballer von der Ostalb hatten sich beim Champions Cup in Rotterdam einiges ausgerechnet, mussten sich aber nach zwei Niederlagen gegen Amsterdam (2:4) und Rouen (2:6) sowie einem Sieg gegen Rimini (3:1) in der Gruppenphase mit der Abstiegsrunde begnügen. Dort sicherten sich die Heidenheimer mit einem 6:5-Erfolg gegen San Marino vorzeitig den Klassenerhalt.

Es gilt abzuwarten, wie die Heideköpfe nach dem vermeintlich ersten verpassten Saisonhöhepunkt physisch und psychisch im Bundesliga-Alltag wieder ankommen. Offen ist auch die Frage, wer von den extra eingeflogenen (Luke Sommer, Pete Sykaras, Rick Torres) bzw. nachverpflichteten Spielern (Andre Hughes) noch zur Verfügung stehen wird, welche Spieler wie zum Beispiel Simon Gühring angeschlagen in die Restrunde gehen werden.

Aber auch bei den Buchbinder Legionären attestierte Gronauer in den Spielen gegen Ulm halbleere Akkus. "Wir trainieren seit Wochen sehr hart, haben wenig Freizeit und Pausen. Wir werden daher das Trainingspensum bei den Spielern etwas dosieren, die zuletzt viel gespielt haben." Zumindest mit einem kompletten Kader wird der Regensburger Tross an die Brenz reisen. Die angeschlagenen Michael Weigl (Handprobleme) Michael Stephan (Fingerbruch) werden ebenso dabei sein, wie Lukas Jahn, Daniel Mendelsohn und Alexander Schmidt, die gegen Ulm aus familiären Gründen nur zum Teil oder gar nicht zur Verfügung standen.

Inning 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
1. Mannschaft Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 2 Scoreboard number 0
Heidenheim Heideköpfe Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 7 Scoreboard number 8 Scoreboard number 5Scoreboard number 1 Scoreboard number 8Scoreboard number 1 Scoreboard number 0

Win: Luke Sommer

Loss: Mike Bolsenbroek