Kepler

News 22. September 2015

Heute Nacht war es soweit: Max Kepler, ehemaliger Spieler des Sportinternat Regensburg, hat seinen sogenannten "Call up" für die Big Leagues erhalten. Der 22-jährige Outfielder ist auf dem Weg nach Minneapolis und wird heute Abend (2 Uhr europäischer Zeit) im Spiel gegen die Cleveland Indians auf der Bank sitzen. Mit einem Einsatz in den nächsten Tagen wäre er nach Donald Lutz der zweite Deutsche in Major League Baseball. Fotos: Gregor Eisenhuth, Christian Swoboda.

2009 unterschrieb Max Kepler in Regensburg einen Profivertrag bei den Minnesota Twins. 2010 war sein erstes Jahr in den USA, nach mehreren Jahren in den Rookie und Single-A Leagues feierte Max Kepler in dieser Saison seinen Durchbruch. Beim Double-AA-Club Chattanooga Lookouts war er der erfolgreichste Schlagmann mit 131 Hits und einem Schlagdurchschnitt von .322 in 112 Einsätzen.

Aufgrund seiner starken Leistungen wurde er zweimal zum "Player Of The Week" ernannt und ins Mid-Season-All-Star-Team der Southern League sowie ins Future Game Team berufen, an dem er wegen einer Verletzung aber nicht teilnehmen konnte.

In der Post Season (vergleichbar mit den Playoffs in Deutschland) gewann er am Montagabend mit den Lookouts die Meisterschaft, schlug dabei einen Homerun, und wurde anschließend zum Most Valuable Player sowie zum Post-Season-All-Star gekürt. Als krönung erhiel er in der Nacht noch den Anruf aus Minneapolis.

Der gebürtige Berliner Max Kepler, der 2008 an das Sportinternat Regensburg wechselte, war zuletzt 2011 in der Finalserie für die Buchbinder Legionäre im Eindsatz und verhalf damals zum Gewinn des dritten Meistertitels. Seither gab es keine Chance mehr, Kepler im Legionäre-Jersey zu sehen.