Softball bayernliga buchbinder legion%c3%a4re foto walter keller web

Spielbericht | Softball Bayernliga 1. Juli 2015

Am vergangenen Sonntag bestritten die Bayernliga-Damen der Buchbinder Legionäre ihren ersten Doubleheader vor heimischer Kulisse. Die beiden Spiele gegen die Ingolstadt Schanzer waren an Spannung nicht zu überbieten. Vor einer Vielzahl von Zuschauern und schönstem Softballwetter erspielten sich die Regensburgerinnen mit 13:6 und 8:10 einen Split und finden sich nun, zusammen mit den Haar Disciples, auf dem vierten Tabellenplatz wieder. Foto: Walter Keller.

An diesem Spieltag gab es ein paar Premieren zu feiern. Zum einen waren es die ersten zwei Heimspiele der Damen 1, auf die sie schon seit Langem hinfieberten. Zum anderen spielten sie das erste Mal in neuem Gewand. Beide Damenmannschaften, Bayernliga wie Landesliga, tauschen diese Saison ihr altbewährtes rotes Dress gegen ein weißes, im Design an die Outfits der Herrenmannschaften angelehntes, Trikot. Glück gebracht hat es ihnen leider nur bedingt, was sich bei den kommenden Spielen jedoch hoffentlich ändern wird.

Das erste Spiel des Tages fing für die Legionäre-Damen leider nicht sehr gut an. So lagen sie zu Beginn des dritten Innings schon mit vier Punkten in Rückstand. Dann starteten sie jedoch eine Punkteralley. Insgesamt sieben Punkte konnten sie im dritten Inning erzielen und die Ingolstadt Schanzer somit in die Schranken weisen.

Mit drei schnellen Aus in ihrer vierten Defense und noch einmal zwei Runs stand es Ende des vierten Innings 9:4 für die Legionärinnen. Obwohl die Gegner im fünften Inning noch zweimal die Homeplate überquerten, ließen sich die Regensburgerinnen den Sieg nicht mehr nehmen. Klára Thumann, die genau wie Claudia Waindinger schon zwei Triple für sich verbuchen konnte, beendete das Spiel durch einen Walk-Off Homerun, der zum finalen 13:6 Punktestand führte.

Das zweite Spiel startete um einiges besser als das Erste. Schon im ersten Inning wurden auf Seiten der Legionäre fünf Runs erzielt. Diese Schlagkraft konnten sie in den kommenden Innings jedoch leider nicht fortführen. Bis zum vierten Inning kam keine Läuferin mehr über die Homeplate. Die Gegner hingegen erzielten in jedem Inning mindestens einen Punkt und konnten sich somit, langsam aber sicher, an einen 5:5 Punktegleichstand heranspielen.

Im fünften Inning gingen die Legionärinnen noch einmal mit einem Punkt in Führung. Obwohl sie im darauf folgenden Inning zwei schnelle Aus erzielen konnten, wurden sie letztendlich, durch einige Fehler im Feld, doch noch von den Ingolstädtern mit zwei Runs überholt. Die Legionäre-Damen brachten in ihrer Offense nur einen Run nach Hause, wodurch es nun 7:8 für die Schanzer stand.

Ihre Führung bauten die Gegner im letzten Schlagdurchgang noch einmal mit zwei Punkten aus und setzten die Legionärinnen somit stark unter Druck. Miriam Cramer konnte, nachdem sie schon im fünften Inning einen Homerun erzielte, noch einen Punkt über die Homeplate bringen. Leider war dies auch der letzte in diesem Spiel und die Legionärinnen verloren die zweite Partie des Doubleheaders mit 8:10 Punkten.

Das nächste Spiel der Damen in der Bayernliga findet am 12. Juli um 14 Uhr wieder auf heimischem Boden statt. Dieses Mal geht es gegen den Tabellenzweiten Augsburg, gegen den bei ihrer letzten Begegung ein Split nach Hause gebracht werden konnte. von Susanne Korbely