Buchbinder Cup 18. Mai 2013 | Monika Schramm

Der Buchbinder Cup ist gestartet: Die Bonn Capitals besiegten im ersten Spiel des Turniers die Stuttgart Reds mit 11:1 nach sieben Innings. Die Rheinländer überzeugten mit einer schlagstarken Offensive, während der schwäbische Angriff kein Mittel gegen Capitals-Pitcher Maurice Wilhelm finden konnte.

Bereits im zweiten Inning zeigte Bonn, wer an diesem Nachmittag der Herr im Regensburger Stadion ist: Adrian Stommel schickte mit seinem Hit Maurice Wilhelm und Michael Kratz nach Hause. Einen Durchgang später musste Stuttgarts Starting Pitcher Andy Orfanakos einen Schlag nach dem anderen hinnehmen, den Capitals gelangen insgesamt sieben Runs. Damit war der Tag des Griechen auf dem Wurfhügel beendet und Craig Pycock übernahm. Mit einem Zwei-Run-Homerun schraubte Maurice Wilhelm den Punktestand für Bonn auf 11:0 nach oben. Im siebten Inning gelang Stuttgart noch der Ehrenpunkt, nachdem Alex Omiecienski auf einen Schlag von Matti Emery nach Hause gelaufen war. Da Bonn mit zehn Runs vorne lag, war dann das Spiel auch schon vorbei. Nach der Niederlage ist das Turnier für die Reds noch nicht vorbei: Gewinnen sie das Spiel der beiden Verlierer am Sonntag, haben sie am Montagvormittag die Chance, ins Finale einzuziehen.

Foto: Hubert Ott