Buchbinder Cup 21. Mai 2009

Nach der Auftakt-Niederlage beim Buchbinder Legionäre Cup wollte sich die schwarze Legion, angeführt vom Martin Helmig, revanchieren. Lange Zeit sah es nicht danach aus, da die weiße Legion von Martin Brunner mit 2:0 in Führung gehen konnte. Doch die Wende glückte, mit einem 3:2-Erfolg konnte die schwarze Legion die Serie ausgleichen. Auch dieses mal stand wieder Silvano Filippi, ein Serie-A Umpire aus Italien, hinter der Platte. Am nächsten Mittwoch (19 Uhr) steht die nächste Begegnung auf dem Programm.
Rodney Gessmann, der für die schwarze Legion als erster auf dem Wurfhügel durfte, hatte leichte Anfangsschwierigkeiten und gab somit der weißen Legion die erste Chance zu punkten. Diese wurde eiskalt genutzt: am Ende des ersten Innings stand es bereits 2:0 für die Truppe von Martin Brunner. Angetrieben von einem unglaublichen Siegeswillen ließ es die schwarze Legion im dritten Innings so richtig krachen. Durch harte Schläge von Matt Vance, Oscar von Mosch und besonders Ludwig Glaser, der einen weiten Ball in die Left-Centerfield Lücke feuerte, konnte man nur durch spektakuläre Aktionen, wie der Catch des Leftfielders „Rastafari“ Matze Ondracek gestoppt werden. Noch einen drauf setzte Rodney Gessmann, der den Ball mit einem Hammer-Schlag über den Kopf des Rightfielders an den Zaun befördert. Am Ende dieses Innings stand es 2:2. Im fünften Inning hieß der entscheidende Mann „Mic the Man Weigl“. Dieser traf den Ball punktegenau und beförderte diesen bis an den Zaun des Rightfielders. Mit diesem Schlag ging die schwarze Legion das erste Mal in der Serie in einem Spiel in Führung. Im sechsten Inning hatte die weiße Legion bei Base loaded noch einmal die Chance, doch die Träume auf ein Comeback wurden durch Rodney Gessmann zunichte gemacht. Dieser fing den sicher geglaubten Hit von Matze Ondracek und erstickte damit die Angriffsbemühungen. Im letzten Inning machte der Trainer der schwarzen Legion höchst persönlich alles klar und brachte den Sieg eiskalt und ausgefuchst nach Hause. Damit steht es nun 1 zu 1 und am kommenden Mittwoch um 19.00 Uhr gibt es das dritte Aufeinandertreffen der beiden Legionen.